Expertenmeinung - Prof. Dr. Klaus-Michael Debatin

Kunsttherapie

An unserer Klinik haben wir seit einigen Jahren eine kunsttherapeutische Begleitung bei unseren Patienten mit Tumor- und Leukämieerkrankungen sowie für unsere Patienten der Knochenmark/Stammzelltransplantation etabliert. Unsere Patienten haben lebensbedrohliche Erkrankungen, die unbehandelt in der Regel zum Tode führen. Durch intensive Therapie mit Medikamenten und Operationen können heute hohe Heilungsraten erzielt werden. Dies ist allerdings nur durch eine lang andauernde Behandlung möglich, bei der immer wieder längere stationäre Aufenthalte erforderlich sind. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen, aber auch ihre Eltern immer wieder Kraft und Mut schöpfen können, den schweren Weg weiter zu gehen.

expertenmeinung

Für kranke Kinder, besonders die chronisch Kranken, wird das Krankenhaus oft für mehr oder weniger lange Zeit ein Ort, an den sie für Behandlungen und Untersuchungen immer wieder zurückkommen müssen und damit zu einem Teil ihres Lebensbereiches. Hier haben sie häufig auch schmerzhafte und unangenehme Prozeduren über sich ergehen zu lassen, dazu kommt das Fehlen jeglicher Normalität. Dabei wünschen sich gerade Kinder nichts mehr als Normalität, wie zum Beispiel Spielen, Essen, Trinken, Atmen, Schmusen, Schlafen und auch das Lachen.